Loading color scheme

Aufbereitungsmechaniker/Aufbereitungsmechanikerin

Schulabschluss: Hauptschulabschluss

Dauer der Ausbildung: 3 Jahre

 

Berufliche Tätigkeitsfelder:

Als Aufbereitungsmechaniker/Aufbereitungsmechanikerin arbeitet man in fünf Fachrichtungen: Naturstein, feuerfeste und keramische Rohstoffe, Sand und Kies, Steinkohle und Braunkohle. Der/die Aufbereitungsmechaniker/Aufbereitungsmechanikerin beschäftigt sich, wie der Name schon sagt, mit der Aufbereitung sowie mit den Geräten und Maschinen, die er dazu benötigt. Diese müssen gewartet und überwacht werden.

Dein Aufgabengebiet ist dabei abhängig davon, welches Material verarbeitet wird.

Wenn die Maschinen ihre Arbeit erledigt haben, dazu gehören das Sieben, Waschen und Sortieren, werden von den verschiedenen Gütern Proben genommen und analysiert, um die Produktqualität zu sichern.

 

Weiterbildung:

Außerdem hast du die Möglichkeit dich in diesem Beruf weiterzubilden als Ausbilder/in, Industriemeister/in für Aufbereitungs- und Verfahrenstechnik, Techniker/in für Betriebswissenschaft, Techniker/in für Aufbereitungstechnik.