Loading color scheme

  • Der "Algorithmus" ist ein Begriff aus der Mathematik und Informatik. Er beschreibt das Vorgehen, durch individuell eingegebene Daten, ein Problem anhand einer vorgegebenen, endlichen Struktur zu lösen. Beispiele sind zum Beispiel: die Google Suche, Vorschläge von YouTube Videos.

  • Auch bekannt unter: "Ambient intelligence".
    Ambiente Technologien sind Sensoren oder Funkmodule, welche Impulse und Daten aufnehmen und weiterleiten. Z.B. ermöglichen Signale das Einschalten von Beleuchtung oder der Heizung.

  • Sei immer auf dem neusten Stand

    Der Begriff „Arbeitswelt 4.0“ oder auch „Industrie 4.0“ bezeichnet in erster Linie die Digitalisierung, sowie deren Einfluss auf unsere Arbeitswelt, aber auch die Umstrukturierung von Unternehmen und ihren Arbeitsformen. Durch die neu gewonnene Mobilität, die Nutzung des Internets oder „Cloud Services“ sind Arbeitsplätze nicht mehr standortgebunden, was die Arbeit weitaus flexibler macht. In Unternehmen kommt es immer häufiger zum Abbau von hierarchischen Führungsstilen. Die Verantwortlichkeiten werden stattdessen im Mitarbeiterteam aufgeteilt.

    Doch nicht nur Positives verbirgt sich hinter dem Begriff „Arbeitswelt 4.0“. Leider brechen auch einige Berufszweige weg, da ihre Arbeit zum Beispiel von Robotern ersetzt wird. Auch wird häufig kritisiert, dass Mitarbeiter keine klare Trennung mehr von Arbeits- und Privatleben erfahren. Psychische Belastungen, wie fehlendes Abschalten, Termindruck und Stress nehmen durch die Möglichkeit, ständig erreichbar sein zu können, zu. Aber auch physische Faktoren, wie beispielsweise Rückenschmerzen, werden meist durch eine fehlende Gefährdungsbeurteilung des Arbeitsplatzes zuhause, hervorgerufen.   

    Doch nicht nur die Arbeitswelt verändert sich, sondern auch unser Sprachgebrauch. Mit neuen Möglichkeiten, sind auch neue Begrifflichkeiten entstanden. Wir haben einmal die wichtigsten mit ihren Bedeutungen zusammengetragen:

    A   B  C  D  E  F  G  H  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y Z

     

    A


    Affiliate Marketing
    Agilität
    Algorithmus
    Ambiente Technologien
    Assessment Center
    Augmented Reality

    B


    Big Data
    Blockchain
    Bots

    C


    Client-Server-Netzwerk
    Cloud Computing
    Crowdsourcing
    Crowdwork

    D


    Deep Learning
    Design Thinking
    Digital Literacy
    Disruption
    Diversity
    Dualisierung
    Dynamische Arbeitsumgebung

    E


    E-Commerce
    Employer Branding
    Entfremdung
    Entgrenzung

    F


    Familienarbeitszeit
    Flexibilität
    Freelancer
    Führen auf Distanz

    G


    Gelegenheitsberuf
    Gesunderhaltung

    H


    Homeoffice
    Humanisierung der Arbeit

    I


    Indirekte Steuerung
    Internet der Dinge

    J


    Job-Sharing
    Job-Splitting

    K


    Kollaboratives Arbeiten
    Kompetenzentwicklung
    Künstliche Intelligenz

    L


    Lean Management
    Life-Domain-Balance

    M


    Machine Learning
    Mitarbeiter Sharing
    Mobiles Arbeiten

    N


    Nachhaltigkeit
    Netzwerktopologie
    New Work

    O


    Onlinearbeit
    Online-Seminar

    P


    Peer-to-Peer-Netzwerk
    Polarisierung
    Portfolioarbeit
    Predictive Analytics
    Prekäre Beschäftigung

    Q


    Qualifizierung

    R


    Remote Work
    Rushhour des Lebens

    S


    SaaS - Software as a Service
    Scheinselbstständigkeit
    Sharing Economy
    Smart Data
    Soft Skills
    Start-Up

    T


    Technology 5G
    Teilhabe

    Telearbeitsplatz
    Transformation

    U


    Umweltbewusstsein

    V


    Virtualität
    VPN
    VUCA

    W


    Web-Seminar
    Workation
    Work-Life-Balance

    X


    X-Generation

    Y


    Y-Generation

    Z


    Zeitsouveränität
    Z-Generation

  • Schulabschluss: Mittlere Reife

    Dauer der Ausbildung: 3 Jahre

     

    Berufliche Tätigkeitsfelder:

    Die Ausbildung unterteilt sich in zwei Fachrichtungen: Tiefbau- oder Tiefbohrtechnik. Vor dem Beginn der Ausbildung entscheidet man sich für eine der beiden Fachrichtungen.

    Im Bereich Tiefbautechnik konzentriert man sich auf die Beurteilung von Gruben, Gewinnung und Förderung von Salzgesteinen, die Bedienung der Bergbaugroßgeräte sowie die Ermittlung bewetterungs- und klimatechnischer Gegebenheiten und Anforderungen.

    Im Bereich Tiefbohrtechnik arbeitet man z.B. an der Herstellung und Absicherung von Bohrlöchern, der Erschließung von Rohstoffquellen und der Überwachung des Förderprozesses. Auch das Warten, Pflegen und Instand halten der Bohranlagen gehört zu den Aufgaben.

  • Auf Deutsch: "Massendaten".
    Als "Big Data" bezeichnet man riesige Datenmengen, die sich nur noch sehr schwer manuell verarbeiten lassen, da sie zu groß an Menge, zu hoch an Geschwindigkeit oder zu komplex sind. Deshalb übernehmen riesige Rechenzentren die Auswertung der Daten. Verarbeitet werden z.B. Werbedaten, die jedem einzelnen Besucher einer Website ein individuelles Werbeangebot aufzeigen, dass anhand von seinen besuchten Adressen im Internet abgeleitet wird. Aber auch im medizinischen Bereich finden sie Anwendung, um z.B. anhand gesammelter Daten einem Patienten eine genaue Diagnose stellen zu können.

  • Auf Deutsch: "Blockkette".
    Bei der "Blockchain" handelt es sich um eine digitale Datenbank, die der Verwaltung und Bearbeitung von Transaktionen dient. Meist handelt es sich um digitale Zahlungsmittel, wie z.B. Kryptowährungen. Die Transaktionen finden dezentral statt und die Daten bauen chronologisch aufeinander auf, d.h. einzelne Informationen werden auf vielen tausend Rechnern gespeichert und sind dadurch äußerst sicher gegen Manipulation und in ihrem Gesamtbestehen nur schwer zu verändern.

  • In einem "Client-Server-Netzwerk" kommunizieren die Rechner ("Clients") alle über einen Server. Dieser steuert zum Beispiel die Anmeldung im Netzwerk und regelt die zentrale Benutzervergabe.

  • "Cloud Computing" ist ein Internet-Modell das ortsungebunden agiert. Daten werden auf mehreren Servern gespeichert, die von überall auf der Welt abgerufen werden können. Einzige Voraussetzung ist lediglich ein Internetzugang und oftmals ein Account. Ein Beispiel für eine Cloud ist die "Google Cloud Platform" (GCP).

  • Bei dieser Beschäftigungsform werden bestimmte Teilaufgaben und Arbeitsprozesse an die breite Masse außerhalb des Unternehmens, die zumeist aus Internetnutzern besteht, ausgelagert. Ein gutes Beispiel hierfür bietet die Plattform "Wikipedia", bei der die Nutzer zum Teil die redaktionelle Arbeit übernehmen.

  • Bei dieser Beschäftigungsform geben Unternehmen Aufgaben an unternehmesfremde Personen ab, die ihre Leistung im Internet anbieten. Im Gegensatz zum "Crowdsourcing" erhalten die Crowdworker eine Entlohnung, meist nach Anzahl der erledigten Aufgaben. Bei guten Leistungen kann auch ein dauerhaftes Verhältnis entstehen, bei dem die Schwierigkeit und Anzahl der Aufgaben, aber auch die Entlohnung, zunimmt.

  • Attraktives Online-Marketing wird meistens nicht nur über ein Portal oder über eine Art und Weise erreicht. Wer nur auf ein Pferd setzt, dieses aber verliert, verliert selbst alles. Oder auch wer alle Eier nur in einen Korb legt, hat keine Eier mehr für die anderen Körbe übrig. Hier ist die richtige Mischung entscheidend. Wer auf mehrere Pferde setzt und auf mehreren Gleisen fährt, hat deutlich mehr Möglichkeiten eine große Reichweite zu erreichen.

  • Auf Deutsch: "Digitale Kompetenz".

    "Digital Literacy" beschreibt die Fähigkeiten, Kenntnisse und Kompetenzen mit den neuen technischen Geräten unserer Zeit und den IT-Netzwerken umgehen zu können.

  • "Disruption" beschreibt das Ersetzen eines alten analogen Produktes durch ein neues digitales Produkt. (Bsp.: Musikstreamingdienste ersetzen CDs)

  • Hierbei handelt es sich um Arbeitsplätze, die sich individuell an den Arbeitnehmer oder andere Umstände automatisch anpassen können. In einem Büro sind dies zum Beispiel automatisierte Jalousien oder Heizungen, die sich dem Raumklima anpassen.

  • Auf Deutsch: "Elektronischer Handel".
    Damit ist jegliche Form des Online-Handels von Waren und Dienstleistungen gemeint.

  • "Entgrenzung" bedeutet, dass Arbeit nicht mehr zeitlich oder an einen festen Ort gebunden sein muss. Mitarbeiter können auf Formen, wie das mobile Arbeiten zurückgreifen und sind im Gegensatz zu früher nicht mehr so stark an die Vorgaben des Betriebs gebunden.

  • "Homeoffice" ist eine flexible Arbeitsform, bzw. eine Form des mobilen Arbeitens, die vor allem während der Corona-Pandemie an Bedeutung gewonnen hat. Sie ermöglicht den Mitarbeitern das Arbeiten aus ihrem privaten Umfeld heraus.

  • Das "Internet der Dinge" beschreibt schlichtweg die Vernetzung von unterschiedlichen Geräten untereinander oder mit dem Internet. So erledigen sie verschiedene Aufgaben für den Besitzer und erleichtern dessen Alltag.

  • Auf Deutsch: "Balance der Lebensbereiche"
    Die "Life-Domain-Balance" geht noch weiter als die "Work-Life-Balance". Ziel ist es ein Gleichgewicht zwischen allen Lebensbereichen zu schaffen. Darunter fallen neben dem Beruf z.B. soziale Beziehungen, Sport oder gesellschaftliches Engagement. Erreicht werden soll hierdurch eine Steigerung der Lebensqualität.

  • XING ist neben LinkedIn das größte Businessnetzwerk in Deutschland und immer mehr Menschen beginnen darüber sich nicht nur beruflich auszutauschen, sondern auch Jobs und Aufträge zu vergeben. Daher wird es immer wichtiger auch selbst auf diesen Plattformen stattzufinden. Wichtig ist hierbei, dass wenn man sich dafür entscheidet, dort ein kostenloses Profil anzulegen, damit man es auch wirklich anlegt und keine Karteileiche kreiert. Was bedeutet das?

Seite 1 von 2