Loading color scheme

  • Egal, ob privat oder beruflich – überall kommunizieren wir; mal über einfache Dinge und auch mal über anspruchsvollere. Und immer wieder merken wir die Konsequenzen, wenn eine Kommunikation daneben geht. Doch mit der richtigen Kommunikation kann man viel Ärger bereits im Vorfeld vermeiden.

  • Immer mal wieder kommt es zu Situationen, in denen es nicht rund läuft. Wichtig ist, dies nicht zu ignorieren, sondern darauf aufmerksam zu machen und es zur Sprache zu bringen. So haben die Beteiligten die Chance sich zu verbessern und sensibiliert zu werden, um solche Situationen zukünftig zu vermeiden. Doch niemand mag Kritik, dabei kann konstruktive Kritik so wertvoll sein. Nur dadurch kann man sich verbessern, an sich arbeiten … daher sollte man dieses Potential nutzen und Kritik richtig geben.

  • Es kann schneller gehen als man denkt. Ein neues Projekt, eine Veränderung unter den Kollegen und plötzlich ist man selbst eine Führungskraft. Dabei spielt es keine Rolle, ob es darum geht ein Team in einem Projekt zu leiten oder ohne zeitliche Begrenzung Mitarbeiterverantwortung zu erhalten. Klar ist, dass es jetzt jede Menge Möglichkeiten für Fehler gibt. Doch mit ein paar Überlegungen kann man doch einige bereits im Vorfeld vermeiden.

  • Jede Unternehmensführung möchte heutzutage flexibel und schnell am heutigen Arbeitsmarkt auf etwaige Veränderungen reagieren können. Deshalb zeichnen sich agile Unternehmen durch ein großes Maß an Selbstorganisation, Transparenz und Teamfähigkeit aus.

  • Sei immer auf dem neusten Stand

    Der Begriff „Arbeitswelt 4.0“ oder auch „Industrie 4.0“ bezeichnet in erster Linie die Digitalisierung, sowie deren Einfluss auf unsere Arbeitswelt, aber auch die Umstrukturierung von Unternehmen und ihren Arbeitsformen. Durch die neu gewonnene Mobilität, die Nutzung des Internets oder „Cloud Services“ sind Arbeitsplätze nicht mehr standortgebunden, was die Arbeit weitaus flexibler macht. In Unternehmen kommt es immer häufiger zum Abbau von hierarchischen Führungsstilen. Die Verantwortlichkeiten werden stattdessen im Mitarbeiterteam aufgeteilt.

    Doch nicht nur Positives verbirgt sich hinter dem Begriff „Arbeitswelt 4.0“. Leider brechen auch einige Berufszweige weg, da ihre Arbeit zum Beispiel von Robotern ersetzt wird. Auch wird häufig kritisiert, dass Mitarbeiter keine klare Trennung mehr von Arbeits- und Privatleben erfahren. Psychische Belastungen, wie fehlendes Abschalten, Termindruck und Stress nehmen durch die Möglichkeit, ständig erreichbar sein zu können, zu. Aber auch physische Faktoren, wie beispielsweise Rückenschmerzen, werden meist durch eine fehlende Gefährdungsbeurteilung des Arbeitsplatzes zuhause, hervorgerufen.   

    Doch nicht nur die Arbeitswelt verändert sich, sondern auch unser Sprachgebrauch. Mit neuen Möglichkeiten, sind auch neue Begrifflichkeiten entstanden. Wir haben einmal die wichtigsten mit ihren Bedeutungen zusammengetragen:

    A   B  C  D  E  F  G  H  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y Z

     

    A


    Affiliate Marketing
    Agilität
    Algorithmus
    Ambiente Technologien
    Assessment Center
    Augmented Reality

    B


    Big Data
    Blockchain
    Bots

    C


    Client-Server-Netzwerk
    Cloud Computing
    Crowdsourcing
    Crowdwork

    D


    Deep Learning
    Design Thinking
    Digital Literacy
    Disruption
    Diversity
    Dualisierung
    Dynamische Arbeitsumgebung

    E


    E-Commerce
    Employer Branding
    Entfremdung
    Entgrenzung

    F


    Familienarbeitszeit
    Flexibilität
    Freelancer
    Führen auf Distanz

    G


    Gelegenheitsberuf
    Gesunderhaltung

    H


    Homeoffice
    Humanisierung der Arbeit

    I


    Indirekte Steuerung
    Internet der Dinge

    J


    Job-Sharing
    Job-Splitting

    K


    Kollaboratives Arbeiten
    Kompetenzentwicklung
    Künstliche Intelligenz

    L


    Lean Management
    Life-Domain-Balance

    M


    Machine Learning
    Mitarbeiter Sharing
    Mobiles Arbeiten

    N


    Nachhaltigkeit
    Netzwerktopologie
    New Work

    O


    Onlinearbeit
    Online-Seminar

    P


    Peer-to-Peer-Netzwerk
    Polarisierung
    Portfolioarbeit
    Predictive Analytics
    Prekäre Beschäftigung

    Q


    Qualifizierung

    R


    Remote Work
    Rushhour des Lebens

    S


    SaaS - Software as a Service
    Scheinselbstständigkeit
    Sharing Economy
    Smart Data
    Soft Skills
    Start-Up

    T


    Technology 5G
    Teilhabe

    Telearbeitsplatz
    Transformation

    U


    Umweltbewusstsein

    V


    Virtualität
    VPN
    VUCA

    W


    Web-Seminar
    Workation
    Work-Life-Balance

    X


    X-Generation

    Y


    Y-Generation

    Z


    Zeitsouveränität
    Z-Generation

  • Schulabschluss: Mittlere Reife

    Dauer der Ausbildung: 2 Jahre

     

    Berufliche Tätigkeitsfelder:

    Läuft zum Beispiel eine Aufenthaltsgenehmigung aus oder gab es sogar einen richterlichen Beschluss für eine Abschiebung, bist du für die Betreuung, Beaufsichtigung und Versorgung von ausreisepflichtigen Ausländern und Ausländerinnen zuständig.

    Unter anderem kümmerst du dich um die Schreib- und Verwaltungsarbeiten. Eventuell müssen Formulare ausgefüllt werden oder Papiere überprüft werden.

  • SEO – Suchmaschinenoptimierung – ist nach wie vor eine wichtige Disziplin, die es zu beherrschen gilt, wenn das eigene Webprojekt gut gefunden werden soll. Dabei gilt es ein paar kleine Regeln zu beachten, die dies deutlich möglicher machen. Dabei spricht man von der sogenannten OnPage Optimierung, da diese kleinen Regeln für das Einrichten und Pflegen des eigenen Projektes gelten und dort umgesetzt werden.

  • Der Lebenslauf (lat.: Curriculum Vitae – CV) stellt auch heutzutage noch das wichtigste Element Ihrer Bewerbung dar. Hier gewinnt das Unternehmen auf einen Blick einen Eindruck über Ihre fachlichen Kompetenzen und sonstigen Fähigkeiten. Das Unternehmen nutzt den Lebenslauf zum Abgleich Ihrer Eignung auf die ausgeschriebene Stelle.

  • Heute werfen wir einen Blick auf die nützlichsten Tastenkürzel im PC-Alltag. Diese werden Ihre Arbeit am Rechner definitiv erleichtern. Zunächst einmal legen wir den Fokus auf den allgemeinen Betrieb. Später schauen wir uns programmspezifische Tastenkürzel, z.B. in MS Word, an. Denken Sie daran, häufig die Tastenkürzel zu benutzen, denn Sie ersparen sich lästiges Suchen nach Funktionen. Mit der Zeit wird es Ihnen immer leichter fallen, denn die Kombinationen werden sich in Ihre „Muscle Memory“ einprägen.

  • Auf Deutsch: "Digitale Kompetenz".

    "Digital Literacy" beschreibt die Fähigkeiten, Kenntnisse und Kompetenzen mit den neuen technischen Geräten unserer Zeit und den IT-Netzwerken umgehen zu können.

  • Auf Deutsch in etwa: "Vielfalt".
    "Diversity" beschreibt in der Arbeitswelt die Vielfalt und die Akzeptanz anderer Menschen unterschiedlichen Geschlechts, Alters, Hautfarbe, Religion, Merkmalen und Fähigkeiten.

  • Das "Führen auf Distanz" ist eine moderne Führungsform, bei der die Teammeetings ausschließlich audiovisuell stattfinden. Die Mitarbeiter kennen sich also nicht in persona, sondern nur von Telefonterminen oder Videokonferenzen. Hier werden die Ziele und Vorgaben definiert.

  • Die "indirekte Steuerung" ist eine moderne Führungsform in Unternehmen. Bei Mitarbeitergesprächen werden Zielvereinbarungen getroffen. Der Mitarbeiter arbeitet selbstständig und trägt die Verantwortung über das Erreichen der Ziele. Trotz eines hohen Maßes an Selbstständigkeit kann es zur Überforderung und Stress beim Mitarbeiter kommen, wenn die Vorgaben nicht eingehalten werden.

  • Sagt sich leichter als gedacht, oder? Für die meisten Menschen ist es nur normal, sobald sie kritisiert werden, in die Verteidigungshaltung zu wechseln. Oft sehen wir in der Kritik einen Angriff auf uns selbst oder auf unser Verhalten. Daraufhin möchten wir uns rechtfertigen und uns dem Gegenüber erklären.  

  • Die Qualifizierung ist der Oberbegriff von Kenntnissen, Wissen und Fähigkeiten, die zur Erfüllung einer beruflichen Aufgabe nötig sind.

  • Nicht nur bei der Jobsuche, sondern auch bei Ranking ihrer Webseite spielt Rechtschreibung eine wichtige Rolle. Und auch für die Performance in Sachen SEO ist sie ein entscheidender Faktor!

  • Unter der "Rushhour des Lebens" versteht man die Lebensphase, in der eine besonders hohe Dichte an zentralen und wichtigen Lebensentscheidungen aufkommt. Themen wie Ausbildung, Beruf, Partner oder Familie stehen hier im Mittelpunkt. Diese Thematiken müssen alle in einer relativ kurzen Zeitspanne auf einmal bewältigt werden. Diese Phase findet z.B. zwischen dem 25. und 45. Lebensjahr statt.

  • Neben meiner Tätigkeit als freiberufliche Dozentin bei verschiedenen Bildungsträgern, gebe ich auch Seminare für den privaten und beruflichen Bereich in den Räumen meiner Werbeagentur, vor Ort beim Kunden oder als Online-Seminar.*

    Gerne bereite ich Dich auf ein Bewerbungsgespräch oder eine Präsentation vor oder schule Deine Mitarbeiter beispielsweise in den neusten Trends im Bereich Social Media. Das Portfolio ist vielseitig.

    Daher nimm doch einfach unverbindlich Kontakt mit mir auf. Anfragen zu Seminargebühren, Themen und Terminen am besten über die im Impressum angegebene E-Mail-Adresse oder über das Kontaktformular.

    Über die Seminargebühren wird eine ordnungsgemäße Rechnung inkl. Steuerausweis ausgestellt.

     

    * Erforderlich sind eine schnelle und stabile Internetverbindung sowie ein PC. Um den vollen Leistungsumfang nutzen zu können, wird der Einsatz einer Webcam sowie eines Headsets (Kopfhörer mit Mikrofon) empfohlen. Tablets können ebenfalls verwendet werden, bieten oftmals aber nur einen eingeschränkten Leistungsumfang. Der Einsatz von Smartphones wird wegen des kleinen Displays nicht empfohlen.

  • Ein Ziel ist schnell formuliert, doch wenn es nicht richtig formuliert ist, sind Missverständnisse an der Tagesordnung, vor allem wenn es um Zielsetzungen zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber gibt. Damit aber beide Seiten wissen, was, wann, wie gemacht werden muss und man auch selbst ein Ziel mit allen notwendigen Infos formuliert, gibt es die SMART Formel.

  • Auf Deutsch: "Weiche Fähigkeiten".
    Unter "Soft Skills" versteht man Fähigkeiten, Eigenschaften und Kompetenzen außerhalb der beruflichen Qualifikation.

Seite 1 von 2