Loading color scheme

Habe ich Anspruch auf ein Gehalt im Praktikum?

Viele junge Menschen fragen sich heutzutage, ob sich ein Praktikum in einer Firma überhaupt lohnt, oder vertreten die Meinung, dass ein unbezahltes Praktikum mit verschwendeter Zeit gleichzusetzen ist. Für das reine Geldverdienen wäre ein Nebenjob natürlich sinnvoller, möchte man jedoch Berufserfahrung sammeln oder einfach nur in einen Beruf reinschnuppern, ist ein Praktikum die bessere Entscheidung.

Natürlich wird die Bezahlung hier wahrscheinlich schlechter ausfallen oder es gibt erst gar keine. Doch man sollte nicht vergessen, der eigentliche Lohn, den man erhält, ist die berufliche Erfahrung und der Einblick in den Berufsalltag.

Selbstverständlich gibt es auch eine gesetzliche Regelung dazu. Eines aber vorweg – ein generelles Recht oder einen gesetzlichen Anspruch auf ein Gehalt oder eine Entschädigung hat man als Praktikant allerdings nicht. Zur Beantwortung der Frage, ob man Geld bekommt oder nicht, muss man zwischen den verschiedenen Praktika unterscheiden. In zwei Fällen gibt es nämlich keinen Anspruch. Nämlich bei sogenannten Pflichtpraktika, die in Studien- oder Prüfungsordnungen vorgeschrieben sind und Orientierungspraktika, die zur Orientierung über eine Berufsausbildung oder ein Studium dienen. Bei den Orientierungspraktika gibt es allerdings einen Grenzwert von drei Monaten. Ab dann muss Gehalt gezahlt werden.

Hier eine Übersicht, wie es sich mit dem Gehalt im Praktikum verhält:

 

Rechtlicher Anspruch

Kein Anspruch

Pflichtpraktikum

 

Dauer egal, in der Verordnung vorgeschrieben

Orientierungspraktikum

Dauer länger als 3 Monate

Dauer kürzer als 3 Monate

Freiwilliges Praktikum

Dauer länger als 3 Monate

Dauer kürzer als 3 Monate

Freiwilliges Praktikum ohne Bezug zur beruflichen Ausbildung

Ab Beginn des Praktikums

 

Bereits abgeschlossene Ausbildung

Ab Beginn des Praktikums

 

 

Falls ein Anspruch über Gehalt besteht, so muss dieser mindestens so hoch sein wie der gesetzliche Mindestlohn. Ab dem 01.07.2022 beträgt der Stundenlohn dann 10,45 €. Ab dem 01.10.2022 soll eine weitere Erhöhung auf 12,00 € erfolgen. Im Übrigen steht es dem Arbeitgeber frei, dir ein Gehalt zu zahlen, auch wenn kein Anspruch besteht. Zusätzlich gibt es noch eine kleine Ausnahme. Wenn du noch nicht volljährig bist, hast du ebenfalls keinen Anspruch auf ein Gehalt.

Interessant ist noch die Frage, ob als Praktikant Steuern zu zahlen sind:

Lohnsteuer ist zu entrichten, wenn der Grundfreibetrag von aktuell 10 347 € überschritten wird. Zu versteuern ist dann aber nur der Betrag, der die 10 347 € überschreitet.

Bei Zugehörigkeit zur evangelischen oder katholischen Kirche sowie der Pflicht zum Abführen der Lohnsteuer fallen je nach Bundesland noch 8% oder 9% Kirchensteuer an. Diese Prozente werden vom Lohnsteuerbetrag berechnet.

 

Ein Praktikum zu absolvieren, bietet neben dem Gehalt und der gesammelten Erfahrung noch weitere Vorteile: Man erhält Sicherheit, ob der ausgesuchte Berufsweg wirklich, den eigenen Wünschen entspricht. Auch der Lebenslauf füllt sich dadurch, man umgeht eventuelle Lücken und hinterlässt damit einen guten Eindruck beim Personaler. Außerdem sollte man nicht unterschätzen, dass man während eines Praktikums Kontakte knüpft, viele neue Leute kennenlernt und dadurch weitere berufliche oder freundschaftliche Wege entstehen.

Foto: © pixabay