Loading color scheme

Welche Arten der Akquise gibt es?

Unter dem Begriff der Akquise versteht man den Prozess der Kundengewinnung. Man unterscheidet dabei zwischen der sogenannten Kaltakquise bei Neukunden und der Warmakquise bei u.a. Bestandskunden.

Bei der Kaltakquise wird ein Erstkontakt bei potenziellen Neukunden erzeugt während bei der Warmakquise bereits im Vorfeld ein erster Kontakt, zum Beispiel in Form eines Austauschs der Visitenkarten, stattgefunden hat. Allerdings versteht man unter Warmakquise auch die Reaktivierung von Bestandskunden, daher ist die Warmakquise um bis zu fünfmal erfolgreicher als die Kaltakquise.

Nicht alles ist erlaubt

Doch Achtung, gerade bei der Kaltakquise gilt es Rechtliches zu beachten. Im B2C, also im Privatkundengeschäft, ist die Kaltakquise über das Telefon komplett verboten (Gesetz gegen Unlauteren Wettbewerb, UWG §7). Im B2B hingegen darf ein anderes Unternehmen durchaus erstmalig telefonisch angesprochen werden, insofern diese Firma ein "mutmaßliches Interesse" an dem entsprechenden Angebot hat. Das hat sich auch durch die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) nicht geändert.

Diese Möglichkeiten der Akquise gibt es:

  • Telefonakquise
  • Persönlicher Vertrieb auf Messen oder im Direktvertrieb
  • Newsletter-Marketing
  • Kundenakquise über die eigene Website
  • Suchmaschinenwerbung
  • Empfehlungsmarketing

Foto: © pexels