Loading color scheme

Flexibilität aber mit Ordnung

Flexibilität ist das neue Stichwort. Betriebe und ihre Mitarbeiter müssen flexibel sein, doch nicht alles kann und darf dies sein. Durch den ständigen Wandel und die steigenden Anforderungen sind Arbeitnehmer andauerndem Druck ausgesetzt. Druck, um die geforderte Arbeit in gewünschter Qualität zu schaffen. Druck, nicht den Anschluss zu verlieren und stetig zu performen. Doch um Mitarbeiter und Betrieb zu schützen, gilt es Regeln zu etablieren.

Flexibilität funktioniert, wenn Orientierung möglich ist

Es muss Regeln dafür geben, wann und wie häufig Arbeitnehmer arbeiten. Die Arbeit muss regelmäßig überprüft und Feedback gegeben werden, damit Mitarbeiter nicht orientierungslos zurückbleiben oder sich überarbeiten. Es muss Zeiten geben in denen Mitarbeiter wissen, dass jetzt beruhigt das Handy oder Laptop ausgeschaltet werden kann. Zeit für Erholung muss erlaubt und gewährleistet sein.

Betriebe müssen sich ihrer Umwelt stetig anpassen, doch dabei dürfen sie nicht ihr wertvollstes Gut – ihre Mitarbeiter – vernachlässigen oder aufs Spiel setzen. Daher müssen Regeln die Mitarbeiter schützen. Schützen vor Druck, Stress und Überarbeitung. Nur wer zufriedene und gesunde Mitarbeiter hat, hat auch leistungsfähige Mitarbeiter, die auf lange Sicht dem Unternehmen zur Verfügung stehen.

Das bedeutet Flexibilität ist notwendig, aber nur in gesundem Maße und wenn alle davon profitieren.

 

Foto: © pixabay