Loading color scheme

8 hilfreiche Tipps zur Nutzerfreundlichkeit Ihrer Webseite

Eine eigene Firmenwebseite ist heutzutage unumgänglich. Es hat sich zudem gezeigt, dass Webseitenbesucher sich immer weniger Zeit lassen, wenn sie surfen. Finden sie auf Ihrer Homepage nicht sofort was sie brauchen und weswegen sie eigentlich gekommen sind, sind sie schnell wieder weg. All das geschieht innerhalb weniger Sekunden.

Hier also ein paar effektive Tipps, um die Besucher länger auf der Seite zu behalten.

 

  1. Zu viele irrelevante Informationen wirken abschreckend. Kürzen Sie die Wörter auf der Homepage und auf den Unterseiten um die Hälfte. Im Schnitt wird sowieso nur etwa ein Viertel des Textes auf der Webseite gelesen.

  2. Ein weiterer interessanter Aspekt ist zu wissen, wo der Besucher der Webseite denn überhaupt hinblickt. Etwa 80% blicken zuerst auf den oberen Teil der Webseite. Hier sollte die meiste relevante Information sitzen. Ebenso wird häufiger an den linken Bildschirmrand geschaut als auf den rechten.

  3. Nicht nur zu wissen, wo die ersten Blicke hinfallen, sondern auch zu wissen, wie der Nutzer liest ist wichtig. Sie scannen die Webseite in einer „F-Form“ ab – also in zwei horizontalen und einem vertikalen Streifen. Die Überschrift sollte immer als horizontaler Streifen dargestellt werden, der „Call-To-Action-Button“ als kleiner vertikaler Streifen und die Navigationsleiste als längerer vertikaler Streifen.

  4. Behalten Sie die Ladezeiten Ihrer Homepage im Auge. Verzichten Sie auf allzu große und zu lange Introvideos. Das beeinträchtigt die Ladezeit erheblich. Zudem sei gesagt, dass vier von fünf Benutzern die Webseite wegklicken, wenn das Video stottert oder zu lange lädt. Es wird erwartet, dass eine Seite in maximal zwei Sekunden geladen ist. Braucht sie drei Sekunden oder länger verschwinden die Nutzer.

  5. Die Suchleiste ist standardmäßig auf 18 Zeichen eingestellt und reicht damit für die meisten Suchanfragen aber nicht aus. Wenn Sie die die Anzahl der Zeichen auf 27 erweitern, werden ca. 90% der Suchanfragen abgedeckt.

  6. Achten Sie auf ein responsives Design Ihrer Webseite, sodass Sie auf möglichst allen Endgeräten gut angezeigt werden kann. Nutzen Sie das gleiche Layout für Ihre Seiten und behalten Sie das Navigationsmenu auf jeder Unterseite an derselben Stelle bei. Zudem sollten sogenannte Sackgassenseiten und verwaiste Seiten vermieden werden. Verlinken Sie alle Unterseiten der Webseite in irgendeiner Form miteinander. So verbessern Sie auch das „Crawling“ des Google-Bots, um allgemein besser auf Suchmaschinen gefunden zu werden.

  7. Bei der Typografie der Webseite, sollte darauf geachtet werden, dass man möglichst wenig unterschiedliche oder zu verschnörkelte Schriftarten sowie nicht mehr als vier unterschiedliche Schriftfarben nutzt.

  8. Wenn Links auf der Webseite vorhanden sind, sollten Sie in der Farbe Blau dargestellt werden. Bereits angeklickte Links sollten ihre Farbe verändern, am besten zu Rot oder Lila. Achten Sie auch auf eine genaue Beschreibung, wo der Link den Nutzer hinführt.

Und nun überprüfen Sie doch einmal Ihre Webseite. Werden die gezeigten Tipps eingehalten oder gibt es auf Ihrer Seite noch Verbesserungspotenzial?